© dpa
Islamist nicht erwünscht

Das juristische Tauziehen um die Abschiebung des Islamisten Sami A. nimmt eine neue Wendung. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, besteht gegen den mutmaßlichen Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden inzwischen eine Wiedereinreisesperre.

Das zuständige Ausländeramt Bochum ließ den 44-Jährigen zur "Einreiseverweigerung" ausschreiben. A. war am 13. Juli abgeschoben worden, obwohl ein Gericht dies tags zuvor untersagt hatte.